Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Corona in Mittelsachsen

Tschechien schließt Grenzen nun auch für Berufspendler

(FL) Erzgebirge/Sachsen - Tschechien verschärft aufgrund der Corona-Pandemie seine Regelungen an der Grenze. Demnach dürfen auch tägliche Berufspendler nicht mehr aus- und einreisen. Betroffen sind fast 50.000 Menschen. Die Maßnahme tritt am Donnerstag (26.3.) in Kraft.

Die bisherigen Pendler könnten entweder daheim bleiben oder sich für mehrere Wochen in Deutschland eine Unterkunft suchen, sagte Innenminister Jan Hamacek nach der Kabinettssitzung in Prag. In letzterem Fall müssten sie sich nach ihrer Rückkehr nach Tschechien in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne begeben. Die Einhaltung der Quarantänebestimmungen werde "sehr strikt" kontrolliert, hieß es weiter. Analog gilt das Gleiche für Österreich.

Wie die Landesärztekammer in Sachsen mitteilt, arbeiten hier rund 400 tschechische Ärzte. Wie viele davon täglich zur Arbeit pendeln ist nicht bekannt. Nicht nur im grenznahmen Raum könnte es für manche Krankenhäuser jetzt zu Personalproblemen kommen.